01:35 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6068

    Der ungarische Konsul in der Stadt Berehowe im westukrainischen Gebiet Transkarpatien ist zur unerwünschten Person erklärt worden und muss binnen drei Tagen das Land verlassen. Das geht am Donnerstag aus einer Mitteilung des ukrainischen Außenministeriums auf seiner Webseite hervor.

    „Der Konsul Ungarns in der Stadt Berehowe ist zur unerwünschten Person erklärt worden. Der ungarische Botschafter in der Ukraine, Ernö Keskeny, wurde am Donnerstag darüber informiert. Ihm wurde eine Note überreicht, der zufolge der Konsul Ungarns in der Stadt Berehowe  gemäß dem Artikel 23 des Wiener Übereinkommens über konsularische Beziehungen von 1963 im Zusammenhang mit Tätigkeiten, die nicht mit dem Status einer konsularischen Amtsperson übereinstimmen, innerhalb der nächsten 72 Stunden das ukrainische Staatsgebiet verlassen muss“, heißt es.    

    Außenministerium der Ukraine (Archiv)
    © Sputnik / Michail Woskressenski
    Zuvor hatte die staatliche ukrainische Agentur Ukrinform unter Berufung auf eigene Quellen gemeldet, dass das ungarische Konsulat in Berehowe ungarische Pässe an Bürger der Ukraine mit einem Vermerk vergeben soll, die ukrainischen Behörden nicht davon in Kenntnis zu setzen.

    Darauf teilte der ukrainische Außenminister Pavlo Klimkin mit, dass Kiew den Konsul ausweisen wolle. Budapest drohte mit einer symmetrischen Antwort.

    Berehowe in der Region Transkarpatien liegt wenige Kilometer von der ungarischen Grenze entfernt. In der Region sind viele Staatsbürger ungarischer Abstammung ansässig.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    persona non grata, Konsulat, Außenministerium, Ernö Keskeny, Pavlo Klimkin, Ungarn, Ukraine