21:39 26 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    235107
    Abonnieren

    Einem von der „Bild“ zitierten Bericht zufolge wird der Bundestag die Staatskasse im kommenden Jahr eine Milliarde Euro kosten. Damit überschreiten die Ausgaben jene des Vorjahres um 100 Millionen Euro.

    Laut „Bild“ sind im Rechnungshof-Bericht Jahresausgaben von 137 Millionen Euro für Miete und Unterhalt der Gebäude und 112 Millionen Euro für die Fraktionen vorgesehen. Die Diäten der Abgeordneten sollen kommendes Jahr 460 Millionen Euro betragen.

    Der zentrale Grund für den Personalkostenanstieg sei die deutlich gewachsene Anzahl der Abgeordneten. Derzeit sitzen 709 Abgeordnete im Bundestag und damit beinahe 100 mehr als vor zehn Jahren. Verbunden sei dies vor allem mit dem Wahlrecht sowie dem Schwächeln der Volksparteien, weswegen viele zusätzliche Überhangsmandate entstanden.

    Die Opposition poche aufgrund der steigenden Kosten erneut auf eine Wahlrechtsreform – zugunsten einer Verkleinerung des Bundestages. „Das ist dem Steuerzahler nicht mehr vermittelbar“, so FDP-Geschäftsführer Marco Buschmann gegenüber der „Bild“. Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch versprach: „Wir unterstützen alle Bemühungen des Bundestagspräsidenten für eine Wahlrechtsänderung.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński fordert von Deutschen und Russen Reparationszahlungen an Polen
    Fünf Raketen schlagen in Nähe von US-Botschaft im Irak ein – Medien
    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Chinesische Ärzte klären auf: Das sind die ersten Symptome des Coronavirus
    Tags:
    Ausgaben, Kosten, Bundestag, Berlin, Deutschland