20:11 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Ölraffinerie im Iran (Archiv)

    USA ernten ölige Ohrfeige von Indien

    © AP Photo / Vahid Salemi
    Politik
    Zum Kurzlink
    142923

    Indische Unternehmen werden trotz möglicher Einwände und Sanktionen seitens der USA weiterhin Rohöl aus dem Iran kaufen. Dies verlautbarte der indische Öl-Minister Dharmendra Pradhan laut Angaben des Fernsehsenders NDTV.

    Pradhan kommentierte die Aussichten der Ölimporte am Rande des Energieforums in Neu-Delhi.

    Andere Sputnik-Artikel: Weltpolitik im Umbruch: Trotz US-Drohungen kauft Indien russische Raketen>>>

    „Wir müssen unseren Inlandsbedarf decken.  Einige unserer Unternehmen haben die Quoten für November bereits festgelegt“, zitiert NDTV den Ölminister.

    Zudem äußerte er die Hoffnung, dass die Staatschefs andere Länder die Bedürfnisse Indiens verstehen würden.

    Nach seinem Ausstieg aus dem Atomdeal mit Teheran will Washington bis 4. November 2018 seine Verbündeten (darunter Indien) zu einem Verzicht auf iranisches Öl bewegen. Indien weist darauf hin, dass eine Einstellung der iranischen Ölimporte ohne jegliche Kompensation zu einem rasanten Anstieg des Ölpreises im Land auf etwa sechs US-Dollar pro Barrel führen werde.

    Andere Sputnik-Artikel: US-Sanktionspolitik untergräbt Hegemonie des Dollars – Experte>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml-Sprecher: S-400-Deal zwischen Russland und Indien geschlossen
    Waffenlieferungen an Indien: Zahlungsfrage wird bis Oktober gelöst – Borissow
    Wegen S-400-Kaufs: USA schließen Sanktionen gegen Indien nicht aus
    Tags:
    Ölgeschäft, Öl, Sanktionen, Fernsehsender NDTV, Dharmendra Pradhan, Indien, Iran, USA