23:55 13 Dezember 2018
SNA Radio
    DamaskusSüdossetische Hauptstadt Zchinwal

    Syrien ratifiziert Freundschaftsvertrag mit Südossetien

    © Sputnik / Waleri Melnikow © Sputnik / Natalia Ajrijan
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    6713

    Das syrische Parlament hat am Dienstag einen Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit mit der Kaukasusrepublik Südossetien ratifiziert. Das teilte die Pressestelle des Parlaments in Damaskus mit.

    Im vergangenen Juli hatten Syriens Außenminister Walid Muallem und sein südossetischer Amtskollege Dmitri Medojew in Damaskus ein Abkommen über die Herstellung der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern unterzeichnet. Am 23. Juli fand ein offizieller Besuch des südossetischen Präsidenten Anatoli Bibilow in Syrien statt, bei dem der Freundschaftsvertrag zustande kam.

    Mehr zum Thema: Zehn Jahre Georgien-Konflikt: Russland sorgt für Frieden – notfalls per Zwang

    Zuvor hatte Bibilow in einem Journalistengespräch mitgeteilt, dass Südossetien und Syrien in nächster Zeit ein Kooperationsabkommen zwischen ihren Industrie- und Handelskammern abschließen werden. Der Botschafter Syriens in Russland, Riad Haddad, kündigte die Eröffnung der Botschaft seines Landes in Südossetiens Hauptstadt Zchinwal an.

    Die einstigen autonomen Republiken Südossetien und Abchasien im Staatsverband Georgiens wurden von Russland am 26. August 2008 als unabhängige Staaten anerkannt, nachdem das georgische Militär Südossetien in der Nacht zum 8. August überfallen hatte. Zur Befriedung Georgiens musste Russland seine Truppen in die Region verlegen. Nach fünf Tagen wurden die georgischen Soldaten aus der Republik zurückgedrängt.

    Neben Russland wurden Südossetien und Abchasien bislang von Nicaragua, Venezuela, Nauru, Vanuatu, Tuvalu und Syrien anerkannt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ratifizierung, Parlament, Freundschaftsvertrag, Dmitri Medojew, Walid Muallem, Südossetien, Syrien