05:33 10 Dezember 2018
SNA Radio
    EU-Flagge in Athens (Symbolbild)

    Mogherini erklärt EU zu „kultureller Supermacht“

    © AP Photo / Yorgos Karahalis
    Politik
    Zum Kurzlink
    12379

    Die EU ist eine „kulturelle Supermacht“ und gilt als Bestandteil des Zusammenwirkens in diesem Bereich in der Außenpolitik Europas. Dies verlautbarte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini bei der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse.

    „Die Kultur ist ein wesentlicher Bestandteil unserer europäischen Außenpolitik. Wir, die Europäer, sind definitionsgemäß eine weiche Macht. Und sogar jetzt, wo wir mehr als je zuvor in die Entwicklung unserer Hard Power investieren – was manchmal notwendig ist – unsere europäische Verteidigung, unsere strategische Autonomie, die manchmal gebraucht wird, bleiben wir weiter eine kulturelle Supermacht“, sagte Mogherini. „Lass mich sagen, die kulturelle Supermacht in der Welt“, fügte sie hinzu.

    „Ich muss dieses Publikum nicht von der Relevanz kultureller Diplomatie überzeugen. Die europäischen Länder waren sich immer der Stärke internationaler kultureller Beziehungen bewusst, vor allem für unsere Wirtschaft, aber auch für unsere internationalen Beziehungen“, erläuterte die Politikerin.

    Laut ihren Aussagen bleibt die Kultur aber bislang „ein Schlachtfeld“. Sie verwies auf die Eroberung der Stadt Timbuktu in Mali durch Terroristen, die uralte Bibliotheken und Moscheen dem Erdboden gleich machten, und des syrischen Palmyra, wo historische Tempel und Statuen zerstört wurden.    

    Die Frankfurter Buchmesse wurde am Dienstag feierlich eröffnet und kann von 10. bis 14. Oktober besucht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Supermacht, Beziehungen, Kultur, Federica Mogherini, EU