21:22 16 Oktober 2018
SNA Radio
    UN-Generalversammlung (Archiv)

    Russland warnt Uno: Washington verletzt INF-Vertrag

    © AP Photo / Mark Lennihan
    Politik
    Zum Kurzlink
    131124

    Russland hat bei der UN-Generalversammlung erneut darauf hingewiesen, dass die USA mit der Stationierung von Abschussvorrichtungen des Typs MK-41 in Rumänien und Polen gegen den INF-Vertrag verstoßen.

    „Es gibt ernsthafte Fragen in Bezug auf den INF-Vertrag verletzende Handlungen unserer US-Kollegen. Dies betrifft unter anderem die Bodenstationierung von Startvorrichtungen des Typs MK-41 auf rumänischem und polnischem Territorium“, verlautbarte der Chef der Abteilung für Nichtverbreitung und Kontrolle von Waffen im russischen Außenministerium, Wladimir Jermakow, bei Diskussionen im UN-Ausschuss zu Abrüstung und internationaler Sicherheit. 

    Der INF-Vertrag über den Abbau von Raketen mittlerer und geringer Reichweite war am 8. Dezember 1987 bei einem Washington-Besuch des damaligen Generalsekretärs des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), Michail Gorbatschow,  unterzeichnet worden. Erstmals musste eine ganze Klasse von Raketen mit einer Reichweite von 500 bis 1000 Kilometern sowie von 1000 bis 5500 Kilometern verschrottet werden.

    US-Biolabors in Georgien: Geheime Diplomatenpost und kein Zugang selbst für Georgier

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Startvorrichtung MK-41, Verstoß, INF-Vertrag, Uno, Wladimir Jermakow, Rumänien, Polen, USA, Russland