19:54 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Proteste gegen die Politik des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko - auf dem Plakat: Verkaufe, Ukraine, Teuer

    „Den Verstand verloren“: Neue Macht in Ukraine schon im Frühling – Ex-Premier

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    31232

    Der ehemalige ukrainische Ministerpräsident Nikolaj Asarow hat seinem Land einen baldigen Machtwechsel prophezeit.

    Die politische Elite des Landes ist sich Asarow zufolge im Klaren, dass ihre Amtszeit bald zu Ende ist. Nun würde sie zu blödem Spektakel greifen, um die mangelnden Erfolge ihrer Tätigkeit zu vertuschen. 

    „Diese Verbrecherbande hat nicht viel Zeit übrig, deswegen hat sie den Verstand verloren und denkt sich verschiedenen Blödsinn aus“, schrieb Asarow via Facebook. „Bereits in einem halben Jahr wird sie weg sein“. 

    Damit reagierte der Ex-Premier auf Anschuldigungen des ukrainischen Staatsanwalts Juri Lutsenko, laut denen Asarow 2010 gegen mehr als vier Millionen Euro Schmiergeld Andrej Klujew zum ersten Vize-Premier bestellt hatte. Asarow bezeichnete diese Erklärung als „eine einzigartige Dummheit“. Die Ernennung eines Vizepremiers wird ihm zufolge von der Verfassung geregelt und die Entscheidung vom Präsidenten und der Obersten Rada gefällt. 

    2014 ist es in der Ukraine zu einem Staatsstreich gekommen, in dessen Zuge Präsident Viktor Janukowitsch gestürzt wurde. Gegen ihn und zahlreiche weitere Politiker und Beamte hat die neue Regierung Strafverfahren wegen Finanzmanipulationen, Amtsmissbrauchs und Entwendung staatlichen Eigentums eingeleitet. Asarow und Janukowitsch befinden sich derzeit außer Landes.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Korruption, Spektakel, Politik, Machtwechsel, Viktor Janukowitsch, Nikolai Asarow, Ukraine