19:20 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Unabhängigkeitsplatz in Kiew

    100 Jahre Aufholjagd: Weltbank malt düstere Zukunft für Ukraine

    © Sputnik / Grigoriy Kostin
    Politik
    Zum Kurzlink
    14824

    Beim heutigen Wachstumstempo des BIP in der Ukraine wird dieses Land noch 100 Jahre brauchen, um die europäischen Nachbarländer einzuholen. Dies sagte die regionale Weltbank-Direktorin für die Ukraine, Weißrussland und Moldawien, Satu Kahkonen, in einem Interview mit der ukrainischen Webseite „Ekonimicheskaya Pravda“.

    Die Ukraine habe die Folgen der Krise der letzten Jahre noch nicht überwunden, sagte sie. Ihr zufolge liege das Pro-Kopf-Einkommen in der Ukraine immer noch unter den entsprechenden Kennzahlen der Jahre 2014 und 2015.

    Laut Kahkonen besteht das Risiko, dass die Reformen im Land wegen der bevorstehenden Wahlen zum Stillstand kommen oder gar „eine Rückentwicklung erfahren“ würden.

    Die ukrainische Wirtschaft befindet sich nach den Ereignissen von 2014 auf einem Tiefstand: Die Schlüsselbranchen entwickeln sich nicht mehr, die größten Betriebe werden stillgelegt. Kiew ist bemüht,  Wirtschaftsreformen durchzuführen, und nimmt Kredite beim Internationalen Währungsfonds auf. Dies wirkt sich negativ auf den Wohlstand der Bürger aus: Die Tarife im Bereich Wohnungs- und Kommunalwirtschaft werden weiter erhöht, während die Löhne und Renten auf einem niedrigen Niveau bleiben.

    Die Situation verschlechtert sich auch wegen der beispiellosen Korruption, des wachsenden Schattensektors, des Abbruchs der wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland und wegen Kiews Politik gegenüber dem Donbass.

    Die Außenverschuldung der Ukraine ist in den Jahren 2016 und 2017 um  18,9 bzw. 10,9 Prozent gewachsen. Seit Anfang 2013 bis Anfang 2018 hat sich das Verhältnis der Staatsschulden zum BIP fast verdoppelt (von 36,6 auf 71,8 Prozent).

    Wie der Chef einer IWF-Mission in der Ukraine, Ron van Ruden, dazu äußerte, wird die ukrainische Wirtschaft noch eine Generation brauchen, um Europa einzuholen.

    Laut dem Ex-Gouverneur des ukrainischen Gebietes Odessa, Michail Saakaschwili, wird die Ukraine unter günstigen Bedingungen erst in 20 Jahren das Niveau von 2013 erreichen können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wirtschaft auf Talfahrt: Donbass-Blockade bedroht finanzielle Stabilität der Ukraine
    Trotz Kriegshysterie aus Kiew – Russland größter Geldgeber für ukrainische Wirtschaft
    Russland bleibt drittgrößter Investor für ukrainische Wirtschaft
    Tags:
    Korruption, Reformen, Tiefstand, BIP, Wirtschaft, IWF, Weltbank, Ukraine