22:21 16 Oktober 2018
SNA Radio
    US-Pastor Andrew Brunson (Archivbild)

    In Türkei inhaftierter US-Pastor Brunson kommt frei

    © AP Photo / Emre Tazegul
    Politik
    Zum Kurzlink
    4724

    Ein Gericht in der westtürkischen Provinz Izmir hat am Freitag US-Pastor Andrew Brunson, der in der Türkei wegen Verdachts der Beteiligung an dem Staatsstreich im Jahr 2016 inhaftiert worden war, zu drei Jahren Freiheitsentzug verurteilt, jedoch wegen der abgeleisteten Untersuchungshaft direkt freigelassen. Das teilt die Zeitung „Hürriyet“ mit.

    Wie es heißt, habe das Gericht den Hausarrest gegen den festgehaltenen US-Pastor Brunson aufgehoben, ebenso die Ausreisesperre gegen ihn. Die Entscheidung bedeutet, dass Brunson die Türkei verlassen darf.

    In seinem Schlusswort sagte Brunson, er gestehe seine Schuld nicht ein und liebe die Türkei.

    Die Beziehungen Washingtons und Ankaras hatten sich in letzter Zeit zugespitzt, auch wegen des bereits 2016 von den türkischen Behörden festgenommen US-amerikanischen Pfarrers Andrew Brunson. Anfang August hatte das US-Finanzministerium Sanktionen gegen den türkischen Justizminister Abdülhamit Gül und Innenminister Süleyman Soylu verhängt. Ihnen wurden „ernsthafte Verstöße gegen die Menschenrechte“ vorgeworfen.

    Daraufhin ordnete US-Präsident Donald Trump eine Verdopplung der Einfuhrzölle auf Aluminium und Stahl aus der Türkei an — bis zu jeweils 20 und 50 Prozent. Dies provozierte den Absturz der türkischen Nationalwährung auf ein historisches Rekordtief. Ankara hatte darauf Zölle auf 22 Warenkategorien, darunter Tabakwaren, Alkohol, Autos, Kosmetika, Reis und Obst um einen Wert in Höhe von insgesamt 533 Millionen Dollar krass erhöht.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Freilassung, Hürriyet, Andrew Brunson, Donald Trump, USA, Türkei