18:40 04 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8920397
    Abonnieren

    Der Westen soll auf die Gefahr aufmerksam werden, die das „schwächelnde, aber aggressive Russland“ darstellt. Das sagte der ehemalige US-Vizepräsident Joe Biden im britischen Analysezentrum Chatham House.

    „Putin strebt nach Zersetzung demokratischer Organisationen, um mit vereinzelten Staaten zu tun zu haben“, wurde Biden von der „Daily Express“ zitiert.

    „Wladimir Putin ist bestrebt, die NATO und die Europäische Union zu vernichten… Die Russen nutzen beliebige zur Verfügung stehende Mittel, nur um die Lage zu destabilisieren und Zwietracht zu säen.“

    Er glaube daran, Putins Hauptziel sei nicht die Wiederherstellung der Sowjetunion, sondern die Ruinierung der NATO und der EU, fuhr Biden fort. „Putin würde Kontakte nicht zu einem geeinten Westen, sondern zu deren vereinzelten Ländern bevorzugen, um sie leichter unter Druck setzen zu können“, sagte der Ex-Vizepräsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Eklat bei „Maischberger“: Dürfen Weiße über Rassismus diskutieren?
    US-Manöver „Defender Europe 20“ in Polen gestartet
    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Tags:
    Transatlantiker, Zerfall, Warnung, Politiker, NATO, EU, Barack Obama, Wladimir Putin, Joe Biden, Russland, Europa, Westen, Großbritannien, London, USA