13:56 15 November 2018
SNA Radio
    Landtagswahl in Bayern

    Hohe Beteiligung bei Landtagswahl in Bayern

    © REUTERS / Michael Dalder
    Politik
    Zum Kurzlink
    12755

    Bayern wählt am Sonntag einen neuen Landtag. Fast zehn Millionen Menschen sind an die Urnen gerufen. Der CSU droht nach fünf Jahren der Verlust der absoluten Mehrheit. Wahllokale und Beobachter melden am Vormittag eine leicht höhere Beteiligung als bei der Landtagswahl 2013 und der Bundestagswahl 2017.

    So lag die Wahlbeteiligung in München nach Angaben der Stadt um 10 Uhr bei 35 Prozent — einschließlich der Briefwähler, berichtet der „Bayerische Rundfunk“.

    Bei der letzten Landtagswahl 2013 hatte die Wahlbeteiligung zum gleichen Zeitpunkt demnach etwas darunter gelegen, bei 33,3 Prozent mit Briefwählern. In Nürnberg wurde die Wahlbeteiligung inklusive der Briefwähler bis 10 Uhr mit 10,9 Prozent angegeben (2013: waren es 8,6 Prozent).

    In Augsburg lag die Wahlbeteiligung — ohne Briefwähler — um 10 Uhr bei 9,3 Prozent. Vielerorts wurde von einer erhöhten Nutzung der Briefwahl berichtet. Auch in Würzburg sind bis zum späten Vormittag für die Landtagswahl mehr Wähler an die Urne gegangen als bei der Bundestagswahl 2017. Nach Angaben des Wahlleiters waren es in sechs ausgewählten Wahllokalen bereits 7,4 Prozent der Wahlberechtigten.

    Allerdings haben insgesamt bereits ein Drittel aller Würzburger ihre Stimme abgegeben, denn die Zahl der Briefwähler liegt bei der Landtagswahl diesmal bei 33.000.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Landtagswahl in Bayern 2018, FDP, SPD, Partei Alternative für Deutschland (AfD), CDU, CSU, Deutschland, Bayern