22:52 19 November 2018
SNA Radio
    Der saudische Konsulat in Istanbul

    Fall Chaschukdschi: Riad droht Washington und London mit „ernsthafteren Maßnahmen“

    © REUTERS / Murad Sezer
    Politik
    Zum Kurzlink
    1512121

    Saudi-Arabien hat den USA und Großbritannien mit „ernsthafteren Maßnahmen“ gedroht, sollten sich diese Länder für Sanktionen gegen Riad nach dem Verwinden des oppositionellen Journalisten Dschamal Chaschukdschi entscheiden. Das geht aus einer Erklärung eines ranghohen Vertreters des Königreichs hervor.

    „Das Königreich weist voll und ganz jene Drohungen oder Versuche zurück, es mit Erklärungen über die Verhängung von Wirtschaftssanktionen zu treffen, ebenso die Anwendung von politischem Druck oder falsche Vorwürfe, die das Königreich, seine führende Rolle und Bedeutung in der arabischen und der islamischen Welt nicht ins Schwanken bringen werden. Das Königreich bestätigt, dass es mit ernsthafteren Maßnahmen antworten wird, sollten irgendwelche Schritte gegen das Land unternommen werden“, so der Vertreter.

    Wie er weiter betonte, spiele die saudische Wirtschaft eine gewichtige Rolle in der internationalen Arena. Sollte sie beeinträchtigt werden, werde dies einen globalen Einfluss ausüben.  

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump erklärt, dass Washington bereit sei, sich für eine „schwere Strafe“ zu entscheiden, sollte bewiesen werden, dass die saudischen Behörden in das Verschwinden des Journalisten Dschamal Chaschukdschi verwickelt seien.

    Früher hatten die Medien berichtet, dass Großbritannien eine Liste von saudischen Beamten und Vertretern von Sicherheitsdiensten vorbereite, gegen die das offizielle London potenziell Sanktionen im Zusammenhang mit dem vermissten Chaschukdschi verhängen könnte.

    Chaschukdschi soll das saudische Konsulat in Istanbul am 2. Oktober betreten haben, um Papiere für die Hochzeit mit seiner türkischen Verlobten abzuholen. Er wird seitdem vermisst. Die türkische Seite hatte schon nach kurzer Zeit behauptet, der Regimekritiker sei im Konsulat ermordet worden. Saudi-Arabien bestritt das, lieferte jedoch bisher nicht den Beweis, dass der Journalist das Konsulat wieder lebendig verlassen hat. Riad hat Aufklärung versprochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Maßnahmen, Sanktionen, Dschamal Chaschukdschi, Donald Trump, Türkei, Großbritannien, Saudi-Arabien, USA