02:46 19 November 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    China für Trump „schlimmer“ als Russland

    © REUTERS / Jonathan Ernst
    Politik
    Zum Kurzlink
    86410

    China ist, was die „Wahlbeeinflussung“ betrifft, für US-Präsident Donald Trump gefährlicher als Russland.

    Bei einem CBS-Interview danach befragt, ob sich Russland in die Wahlen von 2016 eingemischt habe, antwortete Trump:

    „Sie haben sich eingemischt, aber ich denke, China hat sich auch eingemischt. Ich denke, dass China ein schlimmeres Problem ist.“

    Trump wies erneut die Vermutung zurück, dass er sich im Zuge der Wahlen „mit Russland abgesprochen“ hätte.

    „Was denken Sie, würde ich in Russland anrufen und bitten, mir bei den Wahlen zu helfen? Lassen Sie es gut sein. Sie hätten mir nicht helfen können. In Russland anrufen! Einfach lächerlich“, erklärte Trump.

    Seit mehr als einem Jahr führen der US-Sonderermittler Robert Mueller und die beiden Kammern des US-Kongresses Ermittlungen zur mutmaßlichen Einmischung Russlands in die US-Wahlen sowie zur angeblichen Absprache des heutigen Präsidenten Donald Trump mit Moskau.

    Beweise, die diese Vorwürfe bekräftigen würden, sind bislang noch nicht vorgelegt worden. Russland hat die Vorwürfe, sich angeblich in verschiedenen Ländern in die Wahlen eingemischt zu haben, wiederholt zurückgewiesen.

    Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, bezeichnete diese Beschuldigungen als „absolut unbegründet“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Verleumdung“: China empört wegen US-Vorwurf der Wahlbeeinflussung
    Tags:
    Donald Trump, China, USA, Russland