17:49 03 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    241055
    Abonnieren

    Syrien fühlt sich laut den jüngsten Aussagen des syrischen Außenministers Walid al-Muallim nach der Lieferung der russischen S-300-Flugabwehrsysteme in mehr Sicherheit.

    „Was die Sicherheit angeht, die wir bei der Präsenz der S-300-Systeme empfinden, dann ja, wir sind in mehr Sicherheit; und das ist unser Recht, geschützter vor den israelischen und anderen Angriffen zu sein“, kommentierte Muallim die Frage eines Reporters der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti.

    Als Reaktion auf den Absturz des russischen Aufklärungsflugzeugs Il-20, für den Moskau Israel verantwortlich macht, beschloss Russland verstärkte Sicherheitsmaßnahmen, um seine Militärs in Syrien zu schützen. 2013 hatte Moskau laut Verteidigungsminister Sergej Schoigu auf Israels Bitte hin die S-300-Lieferungen eingefroren, doch nun habe sich die Lage geändert. Moskau hat die S-300-Anlagen samt weiterer Technik nach Syrien geliefert. Im Laufe von drei Monaten sollen syrische Militärs alle notwendigen Kompetenzen bekommen, um die Technik selber nutzen zu können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Was Russland für sanktionsfreie Beziehungen mit USA tun soll – Trumps Berater
    Tags:
    Angriff, Sicherheit, Lieferung, S-300, Walid al-Muallim, Israel, Russland, Syrien