09:04 16 November 2018
SNA Radio
    Der polnische Ex-Verteidigungsminister Antoni Macierewicz

    Ex-Minister Macierewicz: Moskau und Berlin ziehen Schlinge um Polen immer enger

    © AFP 2018 / Janek Skarzynski
    Politik
    Zum Kurzlink
    559298

    Das Bündnis Russlands und Deutschlands beim Bau der Gaspipeline Nord Stream-2 zieht die Schlinge um Polens Hals immer enger, warnt Polens Ex-Verteidigungsminister Antoni Macierewicz. „In dieser Situation kann unser Land nur auf ein Bündnis mit den USA setzen“, sagte er in einem Interview des TVP1-Senders.

    Deutschland und Russland wollten mit ihrem Projekt Nord Stream-2 nicht nur Polen, sondern auch das ganze Zentraleuropa erwürgen und es für immer von ihrer ökonomischen und politischen Macht abhängig machen. In diesem Zusammenhang hob Macierewicz die große Bedeutung einer Allianz Polens mit den Vereinigten Staaten von Amerika hervor.

    „Wenn wir ein unabhängiger Staat werden wollen, sollten wir (die Einrichtung) US-amerikanischer Basen (in Polen) und (die Verhinderung) von Nord Stream-2 als Hauptanliegen unserer Außenpolitik betrachten.“ Die USA seien in beiden Fällen auf Seiten Polens.

    Das Auftürmen von Hindernissen bei der Erlangung dieser beiden Ziele gefährde die Unabhängigkeit des polnischen Staates. Zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Polens sollte man das klipp und klar sagen, betonte Macierewicz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Baustopp, Gaspipeline, Errichtung, US-Militärstützpunkt, Nord Stream 2, Pentagon, Verteidigungsministerium Polens, Antoni Macierewicz, USA, Russland, Polen, Deutschland