08:10 16 November 2018
SNA Radio
    Krim

    Syrien und Krim wollen regelmäßigen Luftverkehr

    © Sputnik / Alexandr Polegenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    4735

    Eine Delegation der Republik Krim hat mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad die Einrichtung eines regelmäßigen Luftverkehrs zwischen der Schwarzmeerhalbinsel und Syrien besprochen. Dies erfuhr Sputnik vom Ko-Vorsitzenden des internationalen Wirtschaftsforum in Jalta, Andrej Nasarow.

    Der syrische Staatschef traf sich am Dienstag mit der russischen Delegation.

    „Wir haben darüber gesprochen, dass ein Mechanismus entwickelt werden sollte, dass man von Syrien direkt auf die Krim fliegen kann, um sich dort zu erholen", sagte er. Dabei trenne Assad die Begriffe Tourismus und Kultur nicht voneinander und habe die Notwendigkeit einer parallelen Entwicklung der Kultur und des Tourismus betont, so Nasarow.

    Laut Nasarow war der Flug der russischen Delegation nach Damaskus der „erste solche internationale Flug".

    „Zudem sagte er (Assad — Anm. d. Red.): Lasst uns Geschäftsmissionen organisieren, damit Menschen von der Krim, aus Russland hierher kommen könnten", so Nasarow. Es gebe mehrere Arbeitsbereiche in Syrien, und es gebe ein Interesse von Seiten der russischen Geschäftsleute.

    Laut einem Sputnik-Korrespondenten vor Ort unterzeichneten der syrische Minister Samir al-Khalil und der Chef der Republik Krim, Sergej Aksjonow, ein Memorandum über wirtschaftliche Zusammenarbeit.

    Die vom Chef der Republik Krim, Sergej Aksjonow, geleitete Delegation war am Montag zu einem zweitägigen Besuch in Damaskus eingetroffen, um Gespräche zu führen und Abkommen über wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zu unterzeichnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zusammenarbeit, Wirtschaft, Memorandum, Luftverkehr, Sergej Aksjonow, Krim, Syrien, Russland