08:09 16 November 2018
SNA Radio
    Nikos Kotzias

    Griechischer Außenminister tritt wegen „Meinungsverschiedenheiten“ zurück – Medien

    © AP Photo / Petros Giannakouris
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 302

    Der Chef des griechischen Außenministeriums Nikos Kotsias hat sein Rücktrittsschreiben beim Ministerpräsidenten des Landes Alexis Tsipras eingereicht. Dies meldet das Nachrichtenportal news24.gr.

    Der mögliche Grund dafür könnten die Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Außenminister und dem Verteidigungsminister, Panos Kammenos, bezüglich des Prespa-Abkommens (über die Umbenennung Mazedoniens) sein.

    Andere Sputnik-Artikel: Schießen auf mazedonische Art: Wie ein kleines Balkanland die Nato stärken soll>>>

    Das griechische Außenministerium hat die Medienberichte bisher nicht kommentiert.

    Laut einem AP-Bericht wird der Ministerpräsident das Auswärtige Amt übernehmen.

    Namensreferendum in Mazedonien: Proteste im griechischen Thessaloniki – VIDEO>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato begrüßt „Ja“-Abstimmung beim Namensreferendum in Mazedonien
    Nato-Chef bewertet Referendumsergebnisse in Mazedonien
    „Kriegsvereinbarung“: Griechischer Politiker kritisiert Mazedoniens Umbenennung
    Tags:
    Prespa-Abkommen, Rücktritt, AP, Nikos Kotzias, Griechenland