18:38 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3312232
    Abonnieren

    Der US-Sonderbeauftragte für die Ukraine Kurt Volker hat versprochen, dass die US-Regierung alle zwei Monate oder sogar häufiger zusätzliche Sanktionen gegen Russland verhängen wird.

    „Sie werden sehen, dass jeden Monat oder alle zwei Monate oder so, wie wir es gesehen haben, zusätzliche Sanktionen ins Spiel kommen", sagte er bei einer Konferenz in der Denkfabrik „Atlantic Council".

    Laut Volker arbeiten die Vereinigten Staaten „sehr eng" mit den europäischen Verbündeten beim Thema der antirussischen Sanktionen zusammen.

     „Die Sanktionen haben, glaube ich, ihre Wirkung, wir sehen ein Zeugnis davon in Russland", fügte er hinzu.

    Die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und den westlichen Staaten hatten sich nach dem Umsturz in der Ukraine 2014 verschlechtert. Nach dem Beitritt der Krim zu Russland verhängten die USA und die EU politische und wirtschaftliche Strafmaßnahmen gegen Russland. Moskau konterte mit einem Einfuhrverbot für eine ganze Reihe von Lebensmitteln aus den Ländern, die zuvor Sanktionen gegen Russland verhängt hatten, und nahm Kurs auf Importersatz. Russland bezeichnete die westlichen Sanktionen mehrmals als kontraproduktiv.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Sanktionen, Kurt Volker, USA, Russland