08:38 18 November 2018
SNA Radio
    Bau der Gaspipeline Nord Stream in der Ostsee (Archivbild)

    USA lesen Europa Leviten: Unterstützung des „feindlichen“ Nord Stream inakzeptabel

    © Sputnik / Andrey Samoilow
    Politik
    Zum Kurzlink
    3518232

    Die USA haben Europa erneut aufgefordert, auf das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 zu verzichten und die Zusammenarbeit mit dem Land, vor dem die USA die Europäer „schützen“, als „inakzeptabel“ kritisiert.

    „Die Westeuropäer sollten nicht die Energieabhängigkeit von Russland vertiefen, vor dem die USA sie schützen, oder sich an den Iran annähern, der ballistische Raketen entwickelt, die Europa bedrohen“, sagte der stellvertretende Außenminister für europäische und eurasische Angelegenheiten, Wess Mitchell, am Freitag. 

    Moskauer Kreml (Symbolbild)
    © Sputnik / Wladimir Sergeew

    „Es ist für die US-Verbündeten in Zentraleuropa inakzeptabel, Projekte wie Nord Stream 2 zu unterstützen“, erklärte Mitchell.

    Alexej Puschkow, einer der einflussreichsten russischen Außenpolitiker, bezeichnete diese Äußerung von Mitchell als Propaganda und warf ihm vor, damit US-Wirtschaftsinteressen durchsetzen zu wollen. 

    „Die USA beteuern, dass Russland Europa bedroht und dass der Iran ballistische Raketen angeblich auf europäische Länder richtet. Gerade deswegen solle die EU auf Nord Stream 2 und auf iranisches Öl verzichten“, schrieb Puschkow via Twitter. 

    „Beides ist Lüge und Propaganda. Ziel dieses Spiels mit gezinkten Karten ist es, den Europäern Gas und Erdöl aus den USA aufzunötigen“, hieß es weiter. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gefahr, Raketen, Propaganda, Öl, Erdgas, Nord Stream 2, Alexej Puschkow, Wess Mitchell, EU, USA, Europa, Russland