10:36 19 November 2018
SNA Radio
    Abrüstung im Rahmen des INF-Vertrags (Archiv)

    Nach Androhung von INF-Ausstieg: Lawrow trifft Bolton am Montag

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    19738

    Die Zusammenkunft zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und Trumps Sicherheitsberater John Bolton soll am Montag in Moskau stattfinden. Dies bekundete der stellvertretende Außenamt-Chef Russlands, Sergej Rjabkow, gegenüber Sputnik.

    „Soweit ich es verstanden habe, ist das Treffen zwischen dem Minister und Bolton für morgen angesetzt“, erläuterte Rjabkow.

    Der Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, kommt Sonntag in Moskau an. Wie Rjabkow zuvor angemerkt hatte, wolle die russische Seite nicht nur den INF-Vertrag besprechen, sondern auch auf die Fehlerhaftigkeit der US-Politik in Syrien hinweisen.

    „Wir erwarten von ihm (Bolton – Anm. d. Red.) eine deutliche Erklärung der amerikanischen Absichten und weiteren Schritte“, betonte der stellvertretende Außenminister.

    Andere Sputnik-Artikel: Verringerung strategischer Offensivwaffen: US-Ausstieg aus Start-Vertrag möglich>>>

    Bei seinem Besuch in Moskau wird Bolton mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem Sekretär des Sicherheitsrates Nikolai Patruschew zusammentreffen.

    Am Samstag hatte US-Präsident Donald Trump den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF-Vertrag) angekündigt. Das 1987 unterzeichnete Papier verpflichtet beide Staaten zur Vernichtung aller Raketen mittlerer und kürzerer Reichweite und untersagt deren Produktion.

    Die USA würden den Vertrag aufkündigen, weil Russland ihn verletzt, sagte Trump.

    Mehr zum Thema: Bolton setzt auf US-Austritt aus INF-Vertrag – Guardian>>>

    Sergej Rjabkow erklärte im Interview mit Sputnik, Moskau würde „militärtechnische“ Gegenmaßnahmen treffen, wenn die USA aus dem Vertrag aussteigen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Verstoß gegen INF-Vertrag? – Pentagon-Chef droht Moskau mit Konsequenzen
    Russland warnt Uno: Washington verletzt INF-Vertrag
    Russland verspricht den USA „blitzschnelle Antwort“ auf INF-Vertragsbruch
    Tags:
    Atomabkommen, Abrüstung, Ausstieg, INF-Vertrag, Sergej Rjabkow, John Bolton, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, Donald Trump, Nikolai Patruschew, USA, Moskau, Russland