07:06 20 November 2018
SNA Radio
    Mehrfachraketenwerfer (Symbolbild)

    Für Donbass-Einsatz: Ukraine stellt „mächtigen“ Raketenwerfer vor

    © Sputnik / Sergej Pirogow
    Politik
    Zum Kurzlink
    7924284

    Die ukrainische Armee stellt demnächst nach Angaben der Regierung in Kiew einen neuen Mehrfachraketenwerfer in Dienst. Die neue Waffe, bei der es sich um eine Weiterentwicklung des bewährten sowjetischen Systems vom Typ Smertsch handeln soll, soll die Schlagkraft der Regierungstruppen im Donbass-Konflikt erhöhen.

    Wie die Kiewer Regierung auf ihrer Facebook-Seite mitteilt, wurde der neue Mehrfachraketenwerfer des Typs „Olcha“ (dt: „Erle“) bereits in die Bewaffnung der ukrainische Armee aufgenommen.

    „Der Mehrfachraketenwerfer ‚Olcha‘ ist in die Bewaffnung der ukrainischen Armee aufgenommen worden und geht bald in Serienproduktion“, hieß es.

    Das Management des Konstruktionsbüros ‚Luch‘, das die neue ukrainische Waffe entwickelt habe, prognostiziere, dass die Armee die ‚Olcha‘ Mitte 2019 erhalten werde.

    „Auf diese Weise werden die Streitkräfte der Ukraine ihre Verteidigungsfähigkeit stärken und effektiv gegen den Aggressor im Osten des Landes kämpfen können.“

    Die ukrainische Nachrichtenagentur Unian lobte die ‚Olcha‘ als eine „mächtige Waffe der neuen Artilleriegeneration“.

    Dieser Raketenkomplex sei auf der Grundlage des sowjetischen reaktiven Salvenfeuersystems „Smertsch“ entwickelt. Laut Medienberichten heißt es, dass alle für die ‚Olcha‘ verwendeten Komponenten aus der ukrainischen Produktion stammen.

    Im April hatte der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, versprochen, die Serienproduktion des Mehrfachraketenwerfers des Typs „Olcha“ 2018 zu beginnen.

    Im Osten der Ukraine schwelt seit mehr als vier Jahren ein militärischer Konflikt. Die ukrainische Regierung hatte im April 2014 Truppen in die östlichen Kohlefördergebiete Donezk und Lugansk geschickt, nachdem diese den nationalistischen Staatsstreich in Kiew nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Kiew hatte Moskau mehrmals Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine und insbesondere die Beteiligung am Konflikt im Südosten des Landes vorgeworfen. Russland weist die Vorwürfe zurück und bestreitet jede Verwicklung in den innerukrainischen Konflikt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Krieg im Donbass, Donbass-Krieg, Raketenwerfer, Donbass, Ukrainische Armee, Ukrainische Nationale Nachrichten, Donezker Volksrepublik, Lugansker Volksrepublik, Alexander Turtschinow, Petro Poroschenko, Osten der Ukraine, Donbass, Ukraine