09:37 18 November 2018
SNA Radio
    Nato-Logo im Hauptquartier in Brüssel

    Nato sieht Russland nicht als militärische Bedrohung für Baltikum – Ex-EU-Botschafter

    © Sputnik / Alexey Vitvizkiy
    Politik
    Zum Kurzlink
    183069

    Die EU betrachtet Moskau laut dem ehemaligen EU-Botschafter in Russland und Präsidentschaftskandidaten in Litauen, Vygaudas Usackas, nicht als eine Bedrohung für die baltischen Länder. Diese Position beziehe auch die Nato.

    „Ich betrachte Russland momentan nicht als direkte Gefahr für die baltischen Staaten. Das Pentagon und Washington sehen das auch nicht“, sagte Usackas laut der Zeitung „The Baltic Times“ bei den Debatten der Partei „Vaterlandsbund – Christdemokraten Litauens“ in Vilnius.

    Im Falle seines Sieges bei den anstehenden Präsidentenwahlen in Litauen wird Usackas seinen eigenen Worten zufolge den Militäretat des Landes erhöhen, aber dabei Russland nicht als eine gewisse Bedrohung wahrnehmen. 

    Wie Usackas weiter betonte, müsse man zurzeit die geltenden Beziehungen zu Russland aufrechterhalten. Es gebe kein Risiko für einen militärischen Konflikt. Zu Schwierigkeiten könnte es nur wegen des sogenannten menschlichen Faktors kommen.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen hatten sich wegen der dramatischen Situation in der Ukraine verschlechtert. Die westlichen Länder verhängten etliche Sanktionen gegen Russland, woraufhin Moskau Gegenmaßnahmen einleitete. Es erklärte zudem, dass die Sprache der Sanktionen kontraproduktiv sei.

    Die Präsidentenwahlen in Litauen sind für Frühjahr 2019 anberaumt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Bedrohung, The Baltic Times, NATO, Vaterlandsbund – Christdemokraten Litauens, Vygaudas Usackas, Litauen, Russland