14:39 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1645
    Abonnieren

    Der Sekretär des Sicherheitsrates Russlands, Nikolai Patruschew, und der Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, haben am Montag in Moskau die Situation um das Abkommen mit dem Iran, die Lage in Syrien, Afghanistan und in der Ukraine sowie das Nuklearproblem auf der Korea-Halbinsel erörtert.

    Das teilte der Pressedienst des Apparates des russischen Sicherheitsrates mit.

    „Nikolai Patruschew und John Bolton haben Fragen der weiteren Entwicklung der Situation um den Gemeinsamen umfassenden Aktionsplan zur Vereinbarung über das iranische Nuklearprogramm berührt sowie die Situation in Syrien, Afghanistan und in der Ukraine wie auch das Nuklearproblem auf der Korea-Halbinsel erörtert“, heißt es.

    Dem Bericht zufolge hat die russische Seite die Schritte Washingtons zur Normalisierung der Situation um die Korea-Halbinsel und die Bemühungen von Seoul und Pjöngjang um die Förderung der innerkoreanischen Beziehungen begrüßt.

    Außerdem wurden von beiden Seiten mehrere Initiativen vorgebracht, deren Umsetzung zur Schaffung einer Atmosphäre des Vertrauens und zur  Festigung der Zusammenarbeit zwischen Russland und den USA beitragen kann.

    Laut dem Pressedienst haben sich die Gesprächspartner darauf geeinigt, den Dialog auf der Ebene der Sicherheitsräte beider Länder fortzusetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Experte: Darum wollen US-Bürger Verbesserung der Moskau-Washington-Beziehung
    Peskow orakelt: Russland-USA-Beziehungen werden am Altar der Innenpolitik geopfert
    Putin will Beziehungen zu USA aus tiefster Krise führen - Kreml
    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze
    Tags:
    Nuklearprogramm, Abkommen, Treffen, John Bolton, Nikolai Patruschew, Korea-Halbinsel, Iran, Syrien, Afghanistan, USA, Russland, Ukraine