12:29 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9536
    Abonnieren

    Der Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, hat nach eigenen Worten das Thema des Vertrages über Mittel- und Kurzstreckenraketen (INF-Vertrag) bei seinen Konsultationen in Moskau erörtert. Dieses Gespräch werde fortgesetzt, sagte er.

    „Wir haben heute sehr ernste und inhaltsreiche Diskussionen zur Frage der Rüstungsbegrenzung gehabt. Wir haben uns über diese Frage beraten und werden diese Konsultationen mit anderen Teilnehmern dieses Prozesses fortsetzen“, fügte Bolton hinzu.

    „Der nächste Schritt sind Konsultationen mit unsere Freunden in Europa und Asien“, so Bolton.

    „Was weitere Konsultationen mit Russland betrifft, so werden wir sie selbstverständlich fortsetzen – das ist klar. Dasselbe gilt auch für andere strategische Fragen. Es wird in den nächsten Monaten viel Diplomatie geben“, sagte Bolton.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wieder US-Raketen gegen Moskau in Europa? Bolton: „Entscheidung noch nicht getroffen“
    Patruschew und Bolton berieten in Moskau: Iran-Deal im Fokus
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Tags:
    Konsultationen, Freunde, Interview, Echo Moskwy, John Bolton, Europa, Asien, USA, Russland