09:35 18 November 2018
SNA Radio
    Wladimir Putin und John Bolton im Kreml

    Trump-Berater bei Putin: „Komme ohne Olivenzweig nach Moskau“

    © Sputnik / Sergej Gunejew
    Politik
    Zum Kurzlink
    11593

    John Bolton hat bei seinem Treffen mit dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin eingeräumt, dass er „ohne einen Olivenzweig“ nach Moskau gekommen sei. Dennoch hoffe er, Putins Fragen beantworten zu können, sagte der Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump am Dienstag im Kreml.

    Der russische Präsident Wladimir Putin bekräftigte daraufhin das Bestreben Russlands, nach gemeinsamen Berührungspunkten in den Beziehungen zu den USA zu suchen.

    Er merkte an, dass der auf dem Staatswappen der USA abgebildete Vogel nicht nur Pfeile, sondern auch einen Olivenzweig in den Fängen hält, der weltweit als Friedenssymbol verstanden wird.

    „Soviel ich weiß, ist auf dem Staatswappen der USA ein Seeadler abgebildet, der in seinen Fängen einerseits einen Olivenzweig mit 13 Oliven, andererseits ein Pfeilbündel hält“, so Putin. „Hat Ihr Seeadler schon alle Oliven aufgepickt, wobei nur die Pfeile zurückgeblieben sind?“, fragte er.

    „Falls Sie noch wissen, befindet sich der Olivenzweig in der rechten Klaue des Seeadlers. Auf diese Weise demonstriert er seine Prioritäten“, konterte Bolton.

    Putin verwies darauf, dass das Staatswappen der USA die Aufschrift „Einheit in Vielfalt“ trägt. „Deshalb kann und muss trotz unterschiedlicher Herangehensweisen nach diesen Berührungspunkten gesucht werden, wie mir scheint“, resümierte Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wieder US-Raketen gegen Moskau in Europa? Bolton: „Entscheidung noch nicht getroffen“
    Bolton über Rüstungsbegrenzung: Diskussionen mit Patruschew inhaltsreich
    INF-Streit: Putin und Trump treffen im November in Paris zusammen
    Tags:
    Olivenzweig, Beziehungen, John Bolton, Donald Trump, Wladimir Putin, USA, Russland