20:50 04 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9560
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin und der Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, haben am Dienstag in Moskau unter anderem das Syrien-Problem besprochen.

    Wie Bolton auf einer Pressekonferenz nach dem Treffen mitteilte, wurde beschlossen, die Koordinierung der Handlungen der Militärs beider Länder in Syrien zu verstärken. Details nannte er nicht.

    Mehr zum Thema: Treffen mit Bolton: Schoigu meldet allmähliche Wiederaufnahme des Dialogs mit USA

    Zuvor hatte der Vertraute von Präsident Donald Trump Gespräche mit dem Sekretär des Sicherheitsrates Russlands, Nikolai Patruschew, und Verteidigungsminister Sergej Schoigu gehabt. Auf der Tagesordnung standen mehrere Fragen, allen voran die Absicht der USA, aus dem INF-Vertrag über das Verbot von Kurz- und Mittelstreckenraketen auszusteigen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Eklat bei „Maischberger“: Dürfen Weiße über Rassismus diskutieren?
    US-Manöver „Defender Europe 20“ in Polen gestartet
    Trumps Reaktion auf Unruhen in USA: CIA-Veteranen ziehen Parallele zu „Autokraten“ im Ausland – WP
    Tags:
    Einigung, Koordinierung, Militärs, Wladimir Putin, John Bolton, Syrien, Russland, USA