09:27 17 November 2018
SNA Radio
    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

    Stoltenberg zu Einhaltung INF-Vertrags: Nato will kein neues Wettrüsten

    © AFP 2018 / Wakil Koshar
    Politik
    Zum Kurzlink
    33580

    Alle Nato-Verbündeten begreifen die Relevanz des INF-Vertrags, aber Russland soll für die Anliegen bezüglich der Einhaltung des Abkommens einstehen. Dies verkündete der Nato-Chef Jens Stoltenberg gegenüber Reportern am Mittwoch.

    „Wir wollen keinen neuen Kalten Krieg, wir wollen kein neues Wettrüsten“, kommentierte Stoltenberg die jüngste Situation um den Vertrag.

    Mehr zum Thema: INF-Vertrag: Bolton verspricht Konsultationen mit „Freunden in Europa”>>>

    Das Problem sei, dass kein Abkommen effektiv sein könne, wenn es nur eine Partei einhalte, so Stoltenberg.

    „Alle Bündnispartner (der Nato – Anm. d. Red.) waren sich einig, dass der INF-Vertrag wichtig sei. Deshalb äußerten die Alliierten Besorgnis über das Verhalten der Russischen Föderation und die Entwicklung einer neuen Rakete“, erklärte er.

    Die Nato einige sich darauf, dass Washington den Vertrag einhalte. Das Problem sei das Verhalten Russlands, merkte Stoltenberg an.

    „Diese Woche findet ein Treffen des Nordatlantikrates auf Botschafterebene statt, wo wir den INF-Vertrag und das Verhalten der Russischen Föderation diskutieren werden, das allen Verbündeten Anlass zur Sorge gibt“, so der Nato-Chef weiter.

    Am Samstag hatte US-Präsident Donald Trump den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF-Vertrag) angekündigt.

    Andere Sputnik-Artikel: Rufer in der Wüste: US-Senator fordert Aufhebung antirussischer Sanktionen – Medien>>>

    Seinerseits hatte Russland mehrmals auf Verletzungen des INF-Vertrags durch Washington hingewiesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Ausstritt aus INF-Vertrag: Darum soll es sich Trump anders überlegen - Puschkow
    Peskow zu US-Plänen zum Ausstieg aus INF-Vertrag: Dies wird Welt gefährlicher machen
    Rückschlag für Raketen-Abrüstung: Trump will offenbar INF-Vertrag mit Russland kippen
    Tags:
    Vertragsbruch, INF-Vertrag, Jens Stoltenberg, USA, Russland