22:29 17 November 2018
SNA Radio
    Nato-Übungen Trident Juncture (Archiv)

    Stoltenberg beziffert anstehende Nato-Übung an russischer Grenze

    © AP Photo / Steven Governo
    Politik
    Zum Kurzlink
    125119

    Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat am Mittwoch Details über das Manöver Trident Juncture enthüllt, das am 25. Oktober in Norwegen startet.

    Stoltenberg zufolge wird Trident Juncture die größte Nato-Militärübung seit dem Ende des Kalten Krieges sein.

    „Es wird 65 Schiffe, 250 Flugzeuge, 10.000 Fahrzeuge und 50.000 Mann umfassen. Alle 29 Nato-Staaten werden daran teilnehmen, ebenso wie unsere Partner Finnland und Schweden“, gab Stoltenberg gegenüber Journalisten bekannt.

    Zuvor hatte die Nato gemeldet, dass rund 150 Flugzeuge eingesetzt werden sollten.

    „Die Sicherheitslage in Europa hat sich in den letzten Jahren erheblich verschlechtert. Die Nato hat daraufhin ihre kollektive Verteidigung angepasst und Trident Juncture demonstriert diese Anpassung. Das Szenario ist erfunden, aber die Lektionen, die wir lernen, werden real sein“, verlautbarte Stoltenberg.

    Die Übungen sollen das klare Signal an jeden potenziellen Gegner senden, dass die Nato keine Konflikte anstrebe, allerdings für den Schutz ihrer Verbündeten bereit sei.

    „Diese Übungen werden unsere Bereitschaft testen, die Souveränität eines Verbündeten, in diesem Fall Norwegen, nach einem Akt bewaffneter Aggression wiederherzustellen.“, erklärte der Nato-Chef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militärübungen, Nato-Übung Trident Juncture, NATO, Jens Stoltenberg, Russland, Norwegen