11:17 18 November 2018
SNA Radio
    Israelischer Raketenangriff gegen Syrien

    Einsatz in Syrien: Israel akzeptiert Russlands Forderung nicht

    © AP Photo / Syrian Central Military Media
    Politik
    Zum Kurzlink
    5921460

    Israel hat Russlands Forderung nach einer Verlängerung der Zeitspanne abgelehnt, innerhalb derer das israelische Militär über Operationen informieren muss. Dies gibt die Zeitung „Times of Israel“ bekannt.

    Der israelische Verteidigungsminister, Awigdor Lieberman, ließ wissen, dass Israel seine Handlungsfreiheit nicht begrenzen wolle.

    „Wir werden unsere Handlungsfreiheit nicht einschränken. Wenn es um nationale Sicherheit geht, werden wir Maßnahmen ergreifen“, zitiert ihn das Blatt.

    Normalerweise warne Israel Russland einige Minuten vor einem Angriff auf syrischem Boden, so die Zeitung.

    Mehr zum Thema: Israel wird Angriffe in Syrien und Libanon fortführen und dankt USA für Unterstützung>>>

    Eine Verlängerung dieses Intervalls könne angeblich „israelische Flugzeuge gefährden und der iranischen Seite mehr Zeit geben, um Technik zu verstecken, die angegriffen werden soll“.

    Nach dem Abschuss des russischen Aufklärungsflugzeugs Il-20 über Syrien besteht Moskau darauf, dass Israel die Vorankündigungszeit für seine Luftangriffe in Syrien erheblich ausweitet. 

    Andere Sputnik-Artikel: Israel wird russische S-300 in Syrien vernichten – US-Militärexperte>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA und Israel sollen Russlands „listigen Plan“ entlarvt haben
    Israel bombardiert seit Wochen keine Ziele in Syrien mehr
    Il-20-Abschuss: War Assad das eigentliche Ziel israelischer F-16?
    Tags:
    Warnung, Luftangriffe, Zeitung Times of Israel, Israel, Iran, Syrien, Russland