22:56 17 November 2018
SNA Radio
    Die Pershing-II-Mittelstreckenraketen (MRBM), die in 1983 stationiert wurden (Archivbild)

    Deutsche Politiker wollen Stationierung von US-Raketen verbieten – Botschafter

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    211748

    Der russische EU-Botschafter hat in einem Interview mit Sputnik erklärt, wie europäische Politiker die mögliche Stationierung von US-Raketen auf dem Territorium ihrer Länder bewerten, die auf den US-Austritt aus dem INF-Vertrag folgen kann.

    EU-Politiker würden üblicherweise zu derartigen Themen äußern, die EU habe damit nichts zu tun, denn sie sei kein Militärbündnis, sagte Tschischow.

    „Andererseits ist es in den politischen Eliten der EU-Länder zu einer ganz ernsthaften Gärung (der Gemüter — Anm. d. Red.) gekommen. Beispielsweise werfen einige deutsche Politiker, darunter auch Abgeordnete des EU-Parlaments, die Frage auf, eine Entscheidung auf EU-Ebene zu treffen, die die Stationierung von — selbstverständlich US-amerikanischen — Raketen auf dem Territorium des Landes verbietet", fuhr er fort.

    Allerdings sei die EU nicht bereit zu garantieren, dass keine US-Raketen auf ihrem Territorium stationiert würden:

    „Großbritannien, das wie bekannt jegliche US-Schritte hundertprozentig unterstützt, gehört immer noch zur EU, wie auch Polen und die baltischen Länder. Deshalb ist bislang noch keine Rede von einem Konsens in der EU", betonte Tschischow.

    Mehr yum Thema: Ex-Diplomat Frank Elbe zum INF-Vertrag: „Seid ihr denn bekloppt geworden?"

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Politiker, Verbot, Stationierung, Raketen, Deutschland, USA, EU