23:59 12 November 2018
SNA Radio
    Angriffsdrohne (Symbolbild)

    Koalition bestreitet Teilnahme an Drohnenattacke auf russische Basis in Syrien

    © AP Photo / Northrop Grumman via U.S. Navy, Erik Hildebrandt
    Politik
    Zum Kurzlink
    322173

    Die USA und die von ihr geführte internationale Koalition haben mit der jüngsten Drohnenattacke auf den russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in Syrien nichts zu tun. Das sagte Koalitionssprecher Sean Ryan am Freitag in Washington.

    „Beliebige Vermutungen, dass die USA oder Koalitionskräfte am Angriff auf den russischen Stützpunkt beteiligt gewesen waren, haben weder Hand noch Fuß und sind äußerst verantwortungslos“, betonte Ryan.

    Am Vortag hatte Russlands Vizeverteidigungsminister Alexander Fomin behauptet, dass die jüngste Drohnenattacke auf den russischen Luftstützpunkt Hmeimim vom US-Aufklärungsflugzeug Boeing P-8 Poseidon gelenkt worden war.

    „Als sie von russischen funkelektronischen Kampfsystemen eingefangen wurden, schalteten die Drohnen auf manuelle Steuerung um, die von Bord der Boeing erfolgte“, sagte der Minister auf einem Sicherheitsforum im chinesischen Xiangshan.

    Die Attacke von 13 Drohnen scheiterte aber. Sechs Maschinen konnten abgefangen werden, sieben wurden von der russischen Luftabwehr abgeschossen.

    Mehr zum Thema: Wozu lenkten USA Terror-Drohnen auf russische Basis?

    Russland hatte bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass die von den Terroristen in Syrien genutzten Drohnen trotz ihrem unansehnlichen Aussehen mit modernen Technologien gespickt sind. Konkret geht es um Navigations- und Steuersysteme sowie um das Abwurfsystem von Sprengsätzen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Dementi, Beteiligung, US-Koalition, Drohnenangriff, Sean Ryan, Hmeimim, Syrien, Russland, USA