08:54 21 November 2018
SNA Radio
    Vorbereitungen auf das Nato-Manöver Trident Juncture

    „Was soll der ganze Zauber?“ – „Die Welt“ zu Nato-Manöver in Norwegen

    © AFP 2018 / ANP/ Remko de Waal
    Politik
    Zum Kurzlink
    342188

    Niemand in der Nato außer Polen und den baltischen Staaten kann Anzeichen dafür erkennen, dass Moskau einen konventionellen Krieg plant. Daher stellt sich die Frage, inwiefern der ganze „Zauber“ mit dem „seltsamen Manöver“ der Allianz in Norwegen notwendig ist. Dies schreibt der Journalist der deutschen Zeitung „Die Welt“ Christoph B. Schiltz.

    Innerhalb der Nato gebe es große Differenzen über Russland. Dabei fehle es der Allianz an einer echten Strategie. Außer Polen und den baltischen Ländern würden die Bündnispartner  keine Anzeichen dafür sehen, dass „Moskau einen konventionellen Angriff plant“, so der Autor.

    >>> Mehr zum Thema: VIDEO Nato übt Bündnisfall – Doch wer will die Nato überhaupt angreifen?

    Die Nato-Strategen hielten einen hybriden Krieg mit „Cyberwaffen, Desinformation und der Entsendung von Aufrührern“ für viel wahrscheinlicher, so Schiltz weiter.

    „Was soll der ganze Zauber in Norwegen mit 50.000 Soldaten und 10.000 Fahrzeugen also“, fragt sich der Verfasser.

    Die Nato-Militärkreise würden verstehen, dass die Kapazitäten im Ernstfall eines Angriffs aber begrenzt seien.

    „Das gilt sowohl für Infrastruktur, Transportmittel, militärische Fähigkeiten zu Wasser und zu Luft als auch die Stationierung großer Verbände im Osten. Man muss sich schon fragen, ob solche Großmanöver in dieser Form noch zeitgemäß sind“, folgert Schiltz.

    Die Militärübung Trident Juncture begann in Norwegen am 25. Oktober und wird bis 7. November andauern. Circa 50.000 Soldaten, 250 Flugzeuge, 65 Schiffe und 31 Länder nehmen teil. Die Zahl der Soldaten aus nordeuropäischen Ländern beläuft sich auf mehr als 13.000 Soldaten, von denen etwa 2000 direkt aus Schweden stammen.

    >>> Mehr zum Thema: Holpriger Auftakt: Nato-Manöver in Norwegen wird zur Pannenshow

    Das Außenministerium Russlands äußerte zu den Plänen der Allianz, dass die Übungen einen „klaren“ antirussischen Charakter hätten und die Teilnahme der blockfreien Staaten Finnland und Schweden zu einer Verschlechterung der Situation in der Region führen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militärübungen, Militärmanöver, Die Welt, NATO, Norwegen, Deutschland, Russland