21:37 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Regierungssprecher Steffen Seibert (Archivbild)

    Deutschland unterstützt Schaffung von Deeskalationszone in Idlib – Seibert

    © AP Photo / Michael Sohn
    Politik
    Zum Kurzlink
    25661
    Abonnieren

    Der Sprecher der Bundesregierung und Chef des Bundespresseamtes Steffen Seibert hat die wichtigsten Themen der Agenda des Vierer-Gipfels in Istanbul in einem Video via Kurznachrichtendienst Twitter kommentiert.

    „Russland und die Türkei haben vereinbart, dort (in Idlib – Anm. d.Red.) eine demilitarisierte Zone einzurichten. Das war ein wichtiger erster Schritt, um einen militärischen Großangriff zu verhindern und natürlich eine humanitäre Katastrophe. Jetzt wird die Frage sein, wie kann daraus eine dauerhafte Waffenruhe in Idlib werden…Die Bundeskanzlerin ist überzeugt, man muss jede Möglichkeit ausloten, um das Leiden der Menschen…zu beenden“, sagte Seibert.

    Mehr zum Thema: Türkei: Vierer-Gipfel berät über Friedenslösung in Syrien

    ​Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, der russische Präsident Wladimir Putin, der französische Präsident Emmanuel Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen sich am Samstag, dem 27. Oktober, in Istanbul, um über die aktuelle Situation in Syrien zu beraten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    Putin kritisiert weitere Versuche, Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Flucht vor Trump: Europäische Banken ziehen ihr Geld aus den USA ab
    Tags:
    Video, Waffenruhe, humanitäre Katastrophe, Angriff, Demilitarisierung, Twitter, Angela Merkel, Emmanuel Macron, Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan, Idlib, Syrien, Deutschland, Türkei, Frankreich, Russland, Istanbul