22:21 17 November 2018
SNA Radio
    Werchowna Rada

    Politikerin fordert Antwort auf „Diversionen“ an ukrainischen Waffendepots

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    145124

    Die Abgeordnete des ukrainischen Parlaments und Beraterin des Innenministers der Ukraine, Tatjana Chernovol, hat laut Medien dazu aufgerufen, Waffendepots in Russland zu sprengen.

    „Wissen Sie, es ist unser Unglück: In der letzten Zeit hat es Explosionen in unseren Munitionslagern gegeben. Wissen Sie, ähnliche Munitionsdepots gibt es auch auf dem besetzten Territorium, wo man auf uns schießt. Solche gibt es auch an der Grenze zur Ukraine auf der russischen Seite, jener, wo man auf uns schießt“, zitieren russische Medien Chernovol unter Berufung auf den ukrainischen TV-Sender „Prjamoj“.  

    Dabei habe die Abgeordnete bedauert, dass „es keine Antwort auf die Sabotageakte in den ukrainischen Depots gegeben hatte“.      

    Am 9. Oktober war in einem Munitionslager unweit der Stadt Itschnja im Gebiet Tschernihiw ein Brand ausgebrochen. Daraufhin war es zu einer heftigen Explosion gekommen. Obwohl der ukrainische Präsident Petro Poroschenko auf eine russische Beteiligung angespielt hatte, hatten andere Politiker der Ukraine die Ansicht vertreten, dass mittels solcher Vorfälle im Land versucht werde, den Diebstahl zu vertuschen.            

    Zuvor war es zu Explosionen in Munitionsdepots des Militärs in der Ortschaft Staraja Nikolajewka im Gebiet Donezk, in der ostukrainischen Stadt Balakleja bei Charkiw sowie unweit der Siedlung Kalinowka im westukrainischen Gebiet Winnyzja gekommen. 

    >> Andere Sputnik-Artikel: Explosion in Militärdepot im Norden der Ukraine – VIDEOs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Munitionslager, Petro Poroschenko, Winnyzja, Balakleja