11:14 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    51264
    Abonnieren

    Die russischen Sicherheitsbehörden haben im laufenden Jahr nach eigenen Angaben landesweit sechs Anschläge verhindert und Dutzende Terrorverdächtige getötet. Insbesondere im Nordkaukasus existiert demnach eine Terrorszene.

    „Im Jahr 2018 sind sechs Terrorakte vereitelt und 50 Terroristen aus dem Verkehr gezogen worden“, teilte Wladimir Grigorjew, Ressortleiter Analyse bei der Anti-Terror-Behörde  der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), am Dienstag mit. Dabei berief er sich auf den russischen Inlandsgeheimdienst FSB.

    Allein im Nordkaukasus seien 20 terroristischen Schläferzellen mit insgesamt mehr als 120 Mitgliedern das Handwerk gelegt worden. Nach Grigorjews Angaben gibt es in mehr als 60 Ländern der Welt derartige Schläferzellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Von IS-Сhefs im Ausland koordiniert: FSB deckt Terrorzelle in Tatarstan auf
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Iranischer Atomphysiker mit satellitengesteuerter Waffe ermordet – Medien
    Kurilen-Inseln: S-300W4 in Alarmbereitschaft versetzt
    Tags:
    Schläferzelle, Terror, Terroranschlag, FSB, GUS-Länder, Nordkaukasus, Russland