22:43 17 November 2018
SNA Radio
    Wladimir Putin

    Putin zu Russophobie: Moskau nimmt Landsleute in Schutz

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    141455

    Russland wird die Rechte seiner im Ausland lebenden Landsleute entschieden schützen, wie der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in Moskau beim 6. Weltkongress der Landsleute sagte.

    In etlichen Ländern gebe es heute Russophobie und andere Formen des aggressiven Nationalismus, sagte Putin. „In der Ukraine – und wir wissen davon — sowie in den Baltischen Ländern und in anderen Staaten. Die Geschichte wird neu geschrieben, es wird ein Kampf gegen Denkmäler und gegen die russische Sprache geführt“, so der Präsident.

    „Die Menschen werden eingeschüchtert und einfach terrorisiert. Das jedem Menschen ureigene Bestreben, seine nationalen Wurzeln zu bewahren, wird als ein Verbrechen, als Separatismus abgestempelt. Das Recht auf Redefreiheit und auf die Bewahrung der eigenen Traditionen wird in grober Weise mit den Füßen getreten“, so Putin.

    Er fügte hinzu, dass sich dies auf das Leben der Bürger auswirke.

    „Wir werden Eure Rechte und Interessen entschieden schützen und zu diesem Zweck alle bestehenden bilateralen und internationalen Mechanismen in Gang setzen. Wir werden weiterhin dem Fonds für die Unterstützung und den Schutz der Rechte der Landsleute zur Seite stehen“, so Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Paradoxe Russophobie: Baltikum rechtfertigt Nato-Beschuss wegen Angst vor Russland
    Wer in der postsowjetischen Welt zum Russenhass anstachelt
    Russenhass? Brandanschlag auf Moskau-treues Gotteshaus in Kiew
    Diskriminierung in Amerika: US-Behörden erwecken Russenhass – NGO
    Tags:
    Rechte, Ausland, Bürger, Wladimir Putin, Russland, Ukraine