23:35 19 November 2018
SNA Radio
    Weißhelme-Uniform in Terroristen-Hauptquartier in Ost-Ghuta (Archivbild)

    Syrien: „Lebensmittel für Teilnahme an Provokationen“ – Verteidigungsamt Russlands

    © Sputnik / Morad Saeed
    Politik
    Zum Kurzlink
    11577

    Die Mitglieder der Organisation „Weißhelme“ bereiten laut dem Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, neue Provokationen mit Anwendung von C-Waffen in Syrien vor.

    Den Einheimischen würden Lebensmittel für die Beteiligung an den Dreharbeiten der gestellten „Vorfälle“ angeboten, so Konaschenkow.

    Ihm zufolge haben die Terroristen der *Islamischen Turkestan-Partei am 27. Oktober 20 Behälter mit je 10 Litern Chlor nach Syrien gebracht, um Provokationen zu veranstalten.     

    „Wir haben die Öffentlichkeit wiederholt über die Versuche der radikalen Kämpfer und der Organisation ˏWeißhelmeˊ, die für ihre Fakes bekannt ist, informiert, Provokationen mit Anwendung von Giftstoffen mit dem Ziel zu organisieren, den Regierungstruppen den Einsatz von C-Waffen gegen die einheimische Bevölkerung vorzuwerfen.“   

    Die Einheimischen würden mitteilen, dass die „Weißhelme“ nach „Bürgern suchen, die an den inszenierten Videoaufnahmen für Lebensmittel teilnehmen möchten“. 

    „Ähnliche Provokationen werden auch in anderen Teilen Syriens vorbereitet. Erst gestern sind Informationen von Bürgern der Provinz Aleppo eingegangen, dass die Kämpfer eine weitere solche Aktion vorbereiten würden. Zu diesem Zweck sind die Mitglieder der Organisation ˏWeißhelmeˊ in die Ortschaften  Azaz, Marea und Cobanbey gekommen und haben professionelle Fotoausrüstung mitgebracht. Dorthin sind auch die Behälter mit den Giftstoffen, vermutlich mit Chlor, geliefert worden“, fügte Konaschenkow hinzu.    

    Die „Weißhelme“ präsentieren sich als Beschützer der Zivilbevölkerung in Syrien ohne politische Agenda. Der Organisation wird jedoch vorgeworfen, inszenierte Videos aus Syrien zu verbreiten: So haben syrische Journalisten mehrere Aufnahmen gezeigt, auf denen die „Rettungskräfte“ mit Waffen und in Militäruniform zu sehen sind. Das russische Außenministerium bezeichnete die Tätigkeit der „Weißhelme“ als Teil der Verleumdungskampagne gegen die syrische Regierung.

    *Islamischen Turkestan-Partei –  eine in Russland verbotene terroristische Organisation

    >> Andere Sputnik-Artikel: Terroristen und „Weißhelme“ entwickeln Szenarien für „Vorfälle“ in Idlib – Moskau

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    C-Waffen, Chlor, Weißhelme, Igor Konaschenkow, Syrien