08:31 16 November 2018
SNA Radio
    Krim

    Erstmals seit 2014: Delegation aus Baltikum kündigt Krim-Reise an

    © Sputnik / Vladimir Sergeyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    14963

    Politiker, Experten und Geschäftsleute aus den baltischen Staaten werden das fünfte Internationale Wirtschaftsforum in Jalta besuchen, berichtet die russische Zeitung „Iswestija“.

    Das Forum findet im April 2019 statt. Vertreter aus mehr als 100 Ländern planen ihre Teilnahme, so die Zeitung.

    Die Initiative der Delegation aus dem Baltikum zur Krim-Reise wird laut dem Co-Vorsitzenden des Organisationsausschusses des Forums, Andrej Nasarow, zu einem wichtigen Schritt für die Überwindung der Spannung zwischen den Ländern. Das sei die erste Reise solch einer großen Delegation aus dem Baltikum auf die Krim seit 2014.

    Der Abgeordnete des Stadtrates von Klaipeda, Wjatscheslaw Titow, sagte gegenüber dem Blatt, dass die Delegation das Wirtschaftspotential der Halbinsel einschätzen wolle. Er ist der Auffassung, dass die EU, vor allem die baltischen Staaten, Anknüpfungspunkte mit Russland suchen sollten.

    „Man muss sich vorwärts bewegen und die Informationsblockade durchbrechen“, sagte der Politiker.

    Der lettische Abgeordnete im EU-Parlament, Miroslaw Mitrofanow, betonte dabei, dass die Politiker die Kontakte zur Halbinsel pflegen sollten.

    „Ich habe eine besondere Verantwortung vor den Krim-Bewohnern, weil ich Beobachter während des Referendums war. Die Wahl der Menschen ist das Wichtigste; ich habe gesehen, dass die Mehrheit der Einwohner mit Russland sein wollte, deswegen bin ich natürlich bereit, erneut die Halbinsel zu besuchen.“

    Beim Volksentscheid am 16. März 2014 über den künftigen Status der Halbinsel Krim und der Stadt Sewastopol hatten 96,77 Prozent bzw. 95,6 Prozent für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt. Am 18. März 2014 war der Vertrag über die Wiedervereinigung unterzeichnet worden. Trotz des Volksentscheids betrachtet die Ukraine die Krim weiterhin als Teil ihres Territoriums, wenngleich als einen besetzten Teil. Der Kreml weist seinerseits darauf hin, dass sich die Bürger der Krim auf demokratischem Weg für den Beitritt zu Russland entschieden hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kontakte, Besuch, Delegation, Jalta, Krim, Russland, Baltikum