09:21 16 November 2018
SNA Radio
    British Health Secretary Jeremy Hunt

    Britischer Außenminister: Dafür muss Russland „sehr hohen Preis“ zahlen

    © AFP 2018 / JUSTIN TALLIS
    Politik
    Zum Kurzlink
    5814359

    Der britische Außenminister Jeremy Hunt hat erklärt, dass Großbritannien Russland „in ein auf Regeln beruhendes internationales System“ zurückbringen möchte. Zugleich drohte er mit „einem hohen Preis“, falls sich die russischen Aktivitäten nicht ändern werden.

    „Bis vor kurzem habe ich gedacht, dass Russland ein Teil des internationalen Rechtssystems sein will (…). Wir freuten uns auf die Möglichkeit ganz neuer Beziehungen zu Russland, im Vergleich zu jenen, die wir in der Zeit der ehemaligen Sowjetunion hatten. Aber dann hatten wir die Invasion in Georgien im Jahre 2008, auf die Krim 2014, es gab Cyber-Attacken, die C-Waffen-Attacke in Salisbury (…)“, sagte Hunt bei einer Rede am Institut Policy Exchange.

    „Wir möchten sehr einen Weg finden, Russland (zunächst versprach sich Hunt und sagte China statt Russland) in das auf Regeln beruhende internationale System zurückzubringen, aber wir müssen klar machen, dass, wenn Aktivitäten solcher Art fortgeführt werden, der Preis sehr hoch sein wird“, fügte er hinzu.

    Diese Aussagen kommentierte nun das Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates (Parlamentshaus), Oleg Morosow. „Das ist ein erneuter Versuch, sich als Herren der Welt darzustellen. In dieser Welt wird Russland nach dem Willen ihrer Herren akzeptiert oder abgelehnt.“ Der Politiker betonte dabei, dass Moskau dafür aus westlicher Sicht „mit Souveränität“ bezahlen solle. „Der Preis ist seit langem bekannt“, präzisierte Morosow.

    „Und die Tatsache, dass Russland, das dies weiß, nicht kuscht, verärgert. Es wird daran erinnert, dass die Türen offen sind, aber die Eintrittskarte bleibt dieselbe“, sagte er abschließend.

    Die russisch-britischen Beziehungen hatten sich infolge des Vorfalls in Salisbury zugespitzt, nachdem der ehemalige GRU-Mitarbeiter und Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia vergiftet worden waren. London behauptet, in den Giftanschlag mit dem Stoff A-234 sei der russische Staat verwickelt. Moskau wies die Vorwürfe entschieden zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Preis, Souveränität, Oleg Morosow, Jeremy Hunt, Großbritannien, Russland