12:17 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41015
    Abonnieren

    Der britische Wissenschaftler Tim Berners-Lee, der das World Wide Web erfunden hat, sagt den globalen Internet-Giganten, darunter Google und Facebook, das Ende vorher.

    Wie er in einem Interview mit Reuters sagte, sind die in den USA Anfang der 1990 er Jahre gegründeten Internet-Startups derzeit finanziell und kulturell einflussreicher als die Mehrheit der Staaten. Dies würde früher oder später zur Dominanz eines der Unternehmen auf dem Markt führen. Infolgedessen gebe es keine Alternative für die restlichen Unternehmen – sie würden zerfallen.

    Der Internet-Erfinder glaubt, dass die Macht- und Geldkonzentration in den Händen nur eines Giganten eine reale Gefahr ist.

    Ein anderer Faktor, der einige Web-Giganten auf den Boden der Realität bringen könnte, seien die schnelle Technologieentwicklung und Veränderung der Geschmäcker.

    „Man sollte unterscheiden zwischen dem Zerfall eines Großunternehmens wegen eines kleinen Akteurs, der es vom Markt wirft, und dem Zerfall wegen einer recht neuen Technologie, die einen Marktschub verursacht“, sagte Berners-Lee.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rüstungskreise: Russische Drohne Ochotnik erstmals als Abfangflugzeug getestet
    Trauer in Trier: Auto als Waffe schwer zu verhindern – rheinland-pfälzischer Innenminister
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Tags:
    Technologien, Zukunft, Prognose, Zerfall, Erfinder, das World Wide Web, Facebook, Google, Tim Berners-Lee