11:52 18 November 2018
SNA Radio
    US-Truppen in Polen - 30. Januar 2017

    „Fort Trump“ in Polen: Minsk und Moskau fähig zu Antwort – Vize-Außenminister

    © AFP 2018 / NATALIA DOBRYSZYCKA
    Politik
    Zum Kurzlink
    81307

    Russland und Weißrussland haben alle militär-technischen Möglichkeiten, um auf die Stationierung eines ständigen US-Militärstützpunktes in Polen zu reagieren. Dies sagte am Donnerstag der russische Vize-Außenminister Alexander Gruschko.

    Russland und Weißrussland verfügen ihm zufolge über ein ausreichendes Potential militärtechnischer Maßnahmen, die es ermöglichen würden, bei jeglichen Szenarien die Interessen der Verteidigungsfähigkeit und der Sicherheit zu schützen.

    In Bezug auf die mögliche Reaktion von Minsk und Moskau auf die Einrichtung von „Fort Trump“ sagte Gruschko wie folgt:

    „Wir haben das ganze Spektrum der militärtechnischen Möglichkeiten, die dies effektiv und nicht so aufwändig machen lassen.“

    „Dies wird die Demonstration dessen sein, dass jene Länder, die ausländische Truppen auf ihr Territorium rufen, nicht nur nicht ihre Sicherheit festigen, sondern sich auch erhöhter Gefahr unterziehen“, fügte Gruschko hinzu.

    US-Präsident Donald Trump hatte zuvor nach Verhandlungen mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda erklärt, die USA würden derzeit die Möglichkeit prüfen, in Polen dauerhaft einen Stützpunkt aufzubauen, während Warschau bereit sei, dafür „Milliarden Dollar“ zu zahlen.

    Der Pressesprecher des weißrussischen Außenministeriums, Anatoli Glas, sagte als Reaktion auf diese Pläne, dass die Einrichtung eines US-Stützpunktes in Polen nicht zur Stärkung der Stabilität in der Region beitragen würde. Ihm zufolge kontrolliert Minsk die Situation und wird dies im Fall der Umsetzung dieser Pläne berücksichtigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Antwort, Potential, Sicherheit, Stützpunkt, Fort Trump, Alexander Gruschko, Weißrussland, Russland, Polen, USA