02:42 08 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    84100
    Abonnieren

    Der ukrainische Abgeordnete und Vorsitzende des in Russland verbotenen und als extremistisch eingestuften „Medschlis des Krimtatarischen Volkes“, Mustafa Dschemiljew, hält ein militärisches Szenario für die Rückholung der Krim in die Ukraine derzeit für nicht akzeptabel. Das erklärte er im Interview des TV-Kanals „Direct“.

    Ihm zufolge hatten die ukrainischen Behörden erklärt, dass nur diplomatische Mittel verwendet würden, um die Halbinsel zurückzuholen.

    „Der militärische Weg für uns ist, zumindest jetzt, noch inakzeptabel“, betonte Dschemiljew.

    >>> Ukraine startet „Plan B“ wegen Nord Stream 2 – Energieexperte reagiert: „PR-Gag“ <<<

    Kiew wolle „die gesamte Weltöffentlichkeit, internationale Gerichte, internationale Organisationen, die UN-Generalversammlung" mobilisieren, um Russland zu zwingen, die  Halbinsel „zu verlassen“, heißt es im Interview.

    Die Krim war im März 2014 der Russischen Föderation beigetreten, nachdem die Bevölkerung der Halbinsel bei einem Referendum mit überwältigender Mehrheit dafür gestimmt hatte. Der Grund für die Volksabstimmung war der nationalistische Staatsstreich im Februar 2014 in Kiew.

    >>> Krim: Ukrainische Raketen-Übung ist nicht mehr als ein „Mücken-Summen“ <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Tags:
    Krimtartaren, Russland, Ukraine-Krise, Ukraine, Medschlis, Mustafa Dschemilew, Schwarzmeer-Halbinsel Krim, Krim, Russland, Ukraine