23:25 12 November 2018
SNA Radio
    Der serbische Außenminister Ivica Dačić (i.d.Mitte) und sein Amtskollege Sergej Lawrow (Archivbild)

    Westen fordert von Serbien weniger diplomatische Aktivität

    © Sputnik / Kirill Kalinnikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    537164

    Der Westen verlangt von Serbien, auf die diplomatischen Bemühungen im Kampf gegen die Anerkennung der Unabhängigkeit der selbsternannten Republik Kosovo zu verzichten. Das erklärte der erste serbische Vize-Premierminister und Außenminister, Ivica Dačić, laut der serbischen Zeitung „Večernje novosti“.

    „Die albanische Seite beklagt sich bei den westlichen Ländern über mich und der Westen verlangt, damit aufzuhören, weil das die Albaner irritiert und angeblich den Dialog stört. Wenn sie aber neue Anerkennungen der Unabhängigkeit (Kosovos – Anm. d. Red.) und die Mitgliedschaft in den internationalen Organisationen zu erwirken versuchen, ist das normal“, zitiert das Blatt den Minister.

    >>> Mehr zum Thema: Grenada zieht als neunter Staat die Anerkennung des Kosovo zurück

    Zuvor hatte Grenada als neunter Staat die Anerkennung der Unabhängigkeit Kosovos zurückgezogen.

    Die genaue Anzahl der Staaten, die die Unabhängigkeit Pristinas von Belgrad offiziell anerkannt haben, ist unbekannt. Die Kosovo-albanischen Behörden bestehen darauf, dass es bis zu 110 Mitgliedsländer der Vereinten Nationen sind, die die Souveränität Kosovos anerkennen. Die Führung Serbiens behauptet, dass es sich dabei um eine Übertreibung handle und dass die Zahl dieser Staaten bald weniger als hundert sein werde.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Serbiens Präsident zu Kosovo: Bin besorgt darüber, was im November kommt

    1999 hatte sich das Nordatlantische Bündnis in die bewaffnete Auseinandersetzung der albanischen Separatisten von der paramilitärischen „Befreiungsarmee des Kosovo" einerseits und der jugoslawischen Armee und Polizei andererseits eingemischt und Bombenangriffe auf Jugoslawien unternommen, welches damals aus Serbien und Montenegro bestanden hatte. Im März 2004 kam es zu Ausschreitungen der Albaner des Kosovo gegen die serbische Bevölkerung, die zur massenhaften Aussiedlung der Serben aus Kosovo und zur Vernichtung zahlreicher historisch und kulturell wertvoller Gebäude führten.

    Am 17. Februar 2009 hatten die albanischen Behörden des Kosovo einseitig die Unabhängigkeit von Serbien erklärt. Die selbsterklärte Republik Kosovo wird von Serbien, Russland, China, Spanien, Israel, dem Iran und einer Reihe anderer Staaten nicht anerkannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ivica Dačić, Kosowo, Westen, Serbien