01:44 19 November 2018
SNA Radio
    Fla-Raketenkomplex S-300 (Archiv)

    Ukrainische Armee will 30 Raketen vor der Krim abgefeuert haben

    © Sputnik / Waleri Melnikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    105104

    Das ukrainische Militär hat während des jüngsten Manövers vor der Küste der Schwarzmeer-Halbinsel Krim rund 30 Luftabwehrraketen auf diverse Ziele abgefeuert. Das teilte das Kommando der ukrainischen Armee am Dienstag in Kiew mit.

    Die Schießübungen in dem an die Krim angrenzenden Gebiet Chersson hatten vom 1. bis 4. November stattgefunden. Das Ziel der Übung sei die Vervollkommnung der Luftabwehr gewesen, teilte der Sekretär des Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Alexander Turtschinow, mit. Zum ersten Mal seit 19 Jahren setzte das ukrainische Militär das mobile Raketensystem S-300B1 ein, das zwei Ziele zerstörte.

    Mehr zum Thema: Ukraine-Abgeordneter: Militär-Option für Krimrückkehr „zumindest jetzt inakzeptabel“

    Darüber hinaus kamen noch sechs andere Raketensysteme zum Einsatz: S-300PS, S300PT, Buk-M, Osa-AKM, S-125M1 und S-125-2D1. In der Mitteilung hieß es, dass „fast alle“ Ziele getroffen wurden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Luftabwehrsysteme, Militärübung, Alexander Turtschinow, Krim, Ukraine