08:52 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7337
    Abonnieren

    Deutschland soll im Jahr 2019 fast 9000 neue Stellen in den Ministerien und nachgeordneten Behörden sowie Ämtern erhalten, wie die Agentur Reuters am Freitagmorgen meldet.

    Demnach hat der Haushaltsausschuss des Bundestages den Personalzuwachs in seinen abschließenden Etatberatungen in der Nacht zum Freitag gegenüber dem Ursprungsentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz vom Juli noch einmal um knapp 3000 Stellen erhöht.

    >>> Mehr zum Thema: „Frieden ist Ergebnis von Stärke“: Bundestag streitet um Rüstungsausgaben und Nato <<<

    Insgesamt sehe der abschließende Haushaltsentwurf für den Bund für das Jahr 2019 rund 8750 neue Stellen vor. Davon entfallen auf die Ministerien knapp 990 neue Jobs, so Reuters. Der Rest solle bei den obersten Bundesbehörden und in nachgeordneten Bereichen geschaffen werden.

    Der Hauptteil des Zuwachses betreffe damit den Sicherheitsbereich mit dem Bundesinnenministerium und seinen Behörden, wie etwa der Bundespolizei. Auch der Zoll, der seinen Kampf gegen Schwarzarbeit kräftig verstärken solle, erhalte deutlich mehr Stellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Job, Haushalt, Sicherheit, Bundespolizei, Finanzministerium Deutschlands, Deutschland