17:17 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Eine Frau protestiert gegen Brexit in London (Archivbild)

    EU lehnt Mays jüngsten Brexit-Vorschlag ab – Medien

    © AFP 2018 / Daniel Leal-Olivas
    Politik
    Zum Kurzlink
    113819

    Die Europäische Union hat den jüngsten Plan der britischen Premierministerin Theresa May abgelehnt. Dies schreibt die Zeitung „Sunday Times“.

    Laut der Zeitung hat May auf die Schaffung eines unabhängigen Mechanismus gehofft, mit dem London eine einstweilige Zollvereinbarung mit der EU nach dem Austritt beenden könne. Manche sahen in diesem Mechanismus die Möglichkeit, eine harte Grenze zu Nordirland zu vermeiden, so die „Sunday Times“.

    >>> Mehr zum Thema: Brexit: Erstmals eine gute Tat aus Großbritannien für Europa? <<<

    Darüber hinaus seien vier gegen den Brexit auftretende britische Minister bereit, einen Rückzug aus Mays Kabinett zu erwägen.

    Dem Blatt zufolge müsse May jetzt Brüssel klarmachen, dass die EU Kompromisse einzugehen habe oder aber London die Gemeinschaft ohne einen geregelten Austrittsvertrag verlasse.

    >>> Mehr zum Thema: Wegen „Brexit“ und NS-Verfolgung: Immer mehr Briten wollen wieder Deutsche werden <<<

    Die britische Premierministerin hatte zuvor erklärt, dass die beiden Seiten 95 Prozent des Brexit-Abkommens vereinbart hätten. Dabei bleibt aber zwischen London und Brüssel eine Reihe von ungeklärten Fragen, wie unter anderem der Grenzverkehr zwischen dem EU-Mitglied Irland und der britischen Provinz Nordirland. Eine harte Grenze wird von Irland abgelehnt.

    Zuvor war berichtet worden, dass Großbritannien die EU Ende März des kommenden Jahres verlassen will.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Abkommen, Verhandlungen, Brexit, Zoll, Grenze, EU, Theresa May, Nordirland, Irland, London, Brüssel, Großbritannien