08:11 17 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Jäger F-22 Raptor über Syrien

    Erneuter Luftangriff der US-Koalition in Syrien: Zwei Kinder und zwei Frauen getötet

    © Foto: U.S. Air Force / Staff Sgt. Trevor T. McBride
    Politik
    Zum Kurzlink
    381149

    Bei einem erneuten Luftanschlag der US-geführten Koalition auf die Stadt Hadjin in der syrischen Provinz Deir ez-Zor sind laut der syrischen staatlichen Nachrichtenagentur Sana vier Zivilisten getötet worden.

    „Die Fliegerkräfte der ‚Internationalen Koalition‘ setzen ihre Angriffe auf die Hadjin in der östlichen Provinz Deir ez-Zor fort. Dadurch kamen vier Zivilisten ums Leben“, schreibt die Agentur unter Verweis auf lokale Quellen. 

    Bei den Opfern soll es sich um zwei Kinder und zwei Frauen gehandelt haben.

    Zuvor wurde mitgeteilt, das syrische Außenministerium habe nach einem Luftschlag der US-geführten Koalition auf die Stadt Hadjin am Freitag, der 26 Todesopfer unter der Zivilbevölkerung gefordert habe, zwei Schreiben an die Uno gerichtet.

    Die Koalition hat bereits mehrfach Luftangriffe auf Hadjin geführt. Syrische Medien haben in diesem Zusammenhang wiederholt auf die Verwendung von weißem Phosphor durch die Koalition bei ihren Luftangriffen hingewiesen.

    Vertreter des Pentagons erklärten daraufhin, dass die US-Koalition keine Informationen über die in Syrien verwendete Munition preisgebe – sie würde aber allen internationalen Standards entsprechen.

    Seit 2014 führen die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten eine Operation gegen den „Islamischen Staat“* in Syrien und im Irak durch. In Syrien operieren sie ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus.

    *Auch IS/Daesh, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Todesopfer, Zivilisten, Luftangriffe, Koalition, Terrormiliz Daesh, Syrien, USA