13:48 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Teheran (Symbolbild)

    Wegen US-Sanktionen: Wintershall stellt Arbeit im Iran ein

    © Sputnik / Sergej Mamontow
    Politik
    Zum Kurzlink
    104108
    Abonnieren

    Das deutsche Erdöl- und Erdgasunternehmen Wintershall Holding GmbH hat die Arbeit im Iran wegen weiterer US-Sanktionen gegen Teheran eingestellt. Dies teilte ein Top-Manager des Unternehmens am Dienstag gegenüber Reportern mit.

    „Aufgrund der US-Sanktionen sind wir gezwungen, unsere Arbeit im Iran einzustellen“, sagte der Top-Manager bei einem Briefing im Rahmen der Öl- und Gasmesse Adipec.

    Russlands Präsident Wladimir Putin und der iranische Präsident Hassan Ruhani
    © Sputnik / Алексей Никольский
    Am 5. November waren die US-Sanktionen gegen den Iran, die vor der Wiener Nuklearvereinbarung über das iranische Atomprogramm (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA) vom 14. Juli 2015 galten, erneut verhängt worden.

    Unter den neuen Sanktionen dürfen die USA Strafmaßnahmen gegen Länder und Unternehmen einführen, die weiterhin mit dem Iran Handel treiben möchten. Zeitweise ausgenommen sind China, Indien, Italien, Griechenland, Japan, Südkorea, Taiwan und die Türkei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Neues Russen-Raumschiff zu schwer: „Dicke" Kosmonauten dürfen vorerst nicht zum Mond
    Ausnahmezustand wegen Cyberangriffs in New Orleans ausgerufen
    Tags:
    US-Sanktionen, Wintershall, Iran