02:11 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Streumunitionsgranaten (Archivbild)

    US-Koalition setzte in Syrien Streumunition ein – Sana

    © AP Photo / Sven Kaestner
    Politik
    Zum Kurzlink
    233180

    Die US-angeführte Koalition soll nach Angaben der syrischen staatlichen Nachrichtenagentur Sana Streumunition bei Angriffen auf Städte der Provinz Deir ez-Zor eingesetzt haben.

    Demnach wurden die Städte Hajin und al-Shaafa mit Streumunition attackiert. Dies ist laut Sana bereits der zweite tödliche Angriff auf al-Shaafa in dieser Woche. Syrische Medien hatten 60 Zivilopfer bei einem Luftangriff der Koalition am Montag gemeldet.

    Vor knapp einer Woche hatte Sana zudem berichtet, die Koalition habe den international geächteten weißen Phosphor in Deir ez-Zor eingesetzt

    Lesen Sie auch >>> Mehr als 60 tote und verletzte Zivilisten in Syrien nach Luftangriff der US-Koalition

    Der Einsatz von Streumunition wird von einer internationalen Konvention verboten, die 2010 von mehr als einhundert Staaten unterzeichnet wurde. Die USA, Russland, Israel und eine Reihe von anderen Ländern schlossen sich der Konvention nicht an.

    Der Begriff Streu- oder Clustermunition bezeichnet Bomben, Granaten oder Gefechtsköpfe, die nicht als Ganzes explodieren, sondern eine Vielzahl an kleineren Sprengkörpern freisetzen. Typischerweise explodiert ein großer Teil dieser sogenannten Submunition nicht, sondern verbleibt als Blindgänger vor Ort.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Streumunition, Syrien, USA