12:53 10 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Militär hält Nationalflagge

    Bericht für Kongress: USA droht im Krieg gegen Russland mögliche Niederlage

    © Foto: U.S. Air National Guard/ Tech. Sgt. Matt Hecht
    Politik
    Zum Kurzlink
    5827518

    Die militärische Überlegenheit der USA ist laut einem Bericht des US-amerikanischen Ausschusses für die Strategie der nationalen Verteidigung (The National Defense Strategy Commission) „bis auf ein gefährliches Niveau“ geschrumpft, so dass sie einen hypothetischen Krieg gegen Russland oder China möglicherweise verlieren können.

    Dieser Umstand habe „die Krise der nationalen Sicherheit“ herbeigeführt, heißt es in dem auf Antrag des US-Kongresses vorbereiteten Bericht, den die Zeitung „The Washington Post“ zitiert.

    „Das US-Militär kann in seinem nächsten Konflikt unannehmbar hohe Menschenverluste sowie Verluste an Kapitalvermögen erleiden. Die Streitkräfte werden versuchen, zu gewinnen, jedoch können sie den Krieg gegen China oder Russland verlieren“, wird im Bericht gemutmaßt.

    Gleichzeitig werde darauf hingewiesen, dass die USA nicht in der Lage seien, zugleich an zwei oder mehr Fronten zu kämpfen. 

    Zudem würden die Autoren des Dokuments feststellen, dass das Territorium der USA selbst den wehrlos machenden Angriffen und den Cyberangriffen ausgesetzt sein könne, während ihre Streitkräfte danach streben würden, den Gegner im Ausland zu besiegen. „Die militärische Überlegenheit der USA ist nicht mehr garantiert, dabei sind die Folgen für die amerikanischen Interessen sowie die amerikanische Sicherheit ernsthaft“, wird im Bericht betont.      

    Trotz des rekordmäßigen Verteidigungsbudgets in Höhe von 716 Milliarden US-Dollar, das viermal größer als das chinesische und mehr als zehnmal größer als das russische sei, seien die Bemühungen, die Streitkräfte so umzugestalten, dass sie die aktuellen Bedrohungen bewältigen können, hinsichtlich der Ressourcen und der Finanzmittel nicht ausreichend.   

    >> Andere Sputnik-Artikel: 1:0 für Peking: US Navy kreuzt im strittigen Gebiet – China pariert und gewinnt

    Im Bericht werde die Besorgnis hinsichtlich der Differenz zwischen den Ausgaben der USA für die Aufrechterhaltung ihres Nuklearpotenzials und denen ihrer potenziellen Gegner geäußert.

    „Es ist dringend notwendig, die Infrastruktur der Versorgung der nuklearen Kräfte zu verbessern und zu modernisieren, einschließlich  der nationalen Labors sowie des Netzes der nuklearen Kommandoführung, der Kontrolle und der Kommunikation“, stellen die Autoren fest.     

    Der Ausschuss, der den Bericht vorbereitet hätte, habe aus 12 vom US-Kongress ernannten Experten bestanden. Seine Co-Vorsitzenden sind der ehemalige Vize-Verteidigungsminister für politische Fragen (von 2005 bis 2009), Eric Edelman, und der Admiral im Ruhestand Gary Roughead, der im Zeitraum von 2007 bis zu 2011 der Stabschef der US-Navy gewesen war.

    >> Andere Sputnik-Artikel: „Europäische Armee zum Schutz vor USA, China und Russland?“ – Trump verhöhnt Macron

    Dieses auf Anforderung des US-Kongresses erstellte und durch den von ihm gegründeten Ausschuss verbreitete Dokument wird laut den US-Medien zweifellos die Grundlage für die Debatte der Gesetzgeber bilden, sobald die Diskussion über das nächste Haushaltsjahr beginnt.    

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Cyberangriffe, Infrastruktur, Verteidigung, US-Kongress, China, Russland, USA